Aufstellungarbeit

Jeder von uns ist Teil mindestens eines komplexen Beziehungssystems, der Familie. Vergleichbar mit einem Mobile herrscht nur dann Balance und Ausgeglichenheit, wenn sich alle Teile an ihrem richtigen Platz befinden. Viele Störungsbilder entstehen dadurch, dass ein Teil aus dem System heraustritt, wodurch andere ihre Position ebenfalls verändern müssen, um erneut ein Gleichgewicht herzustellen. Die ursprüngliche Ordnung wird dadurch jedoch gestört, was sich auf vielerlei Art und Weise auf das System und den Einzelnen auswirken kann. Familienaufstellungen sind ein effektiver Weg, eigene Themen zu bearbeiten und Zusammenhänge zu klären. Es zeigt sich immer wieder, dass mithilfe dieser Form der Gruppenarbeit Lösungsschritte eingeleitet werden können, die weitgreifend und nachhaltig sind.

Diese Arbeit ist nicht allein auf das Aufstellen von Mitgliedern eines Familiensystems beschränkt. Ebenso lassen sich mithilfe dieser Methode auch Persönlichkeitsanteile aufstellen.

Auch Firmen und sonstige Organisationen und Einrichtungen nutzen die Aufstellungsarbeit, um sich Dynamiken innerhalb des Unternehmens oder innerhalb einer Abteilung aufzeigen zu lassen und entsprechende Lösungsschritte und Veränderungen zu unternehmen.

Aufstellungshematiken sind z. B.

  • Paarbeziehung
  • Finden des eigenen Platzes in Gesellschaft/Beruf
  • verhaltensauffällige/besondere Kinder
  • Auflösung von Trauer, Schuld oder Wut
  • Gesundheitsproblematiken
© Angelika Funk